Deutsch
Treasure Hunt

Herzlich willkommen zur Schatzsuche von CHOOSEYOURDISC!

Treasure Hunt

Herzlich willkommen zur Schatzsuche von CHOOSEYOURDISC!

Story

Schulwettbewerb

Zusammen mit dem Schlaun Gymnasium aus Münster haben wir in einem Schulwettbewerb 150 kreative Köpfe aller Altersklassen zusammengebracht, um das passende Logo für unsere Discgolf-Schatzsuche zu gestalten.

Hier seht ihr den Gewinner!

Bring Dich ein

Lass die Discgolf Community wachsen: Such Dir einen Verein, mach eine Lizenz zur Trainer:in, bring Discgolf an Deine Schule oder reg einen Parcoursbau in Deiner Gemeinde an.
Vereine und Verbände

In Deutschland ist Discgolf zusammen mit weiteren Scheiben-Sportarten im Deutschen Frisbee Sportverband e.V. (DFV), sowie in Landesverbänden organisiert. Als Dachverband beherbergt der DFV neben einer Abteilung für Discgolf Abteilungen für Ultimate, Freestyle und Double Disc und informiert über weitere Disc-Sportarten.

Deutschlandweit gibt es mittlerweile einige Vereine, in denen Du regelmäßig zusammen mit anderen Discgolf Begeisterten trainieren und spielen kannst. Eine Übersicht zu den bestehenden Vereinen bietet die Disc Golf Abteilung des DFV unter Vereine . Der DFV gibt Dir auch Tipps, wie Du einen eigenen Verein gründen kannst .

Offizielles Ziel des DFV ist es übrigens, Mitglied im Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) zu werden. Dazu bedarf es u.a. einer Mitgliederanzahl von 10.000. Eine Vereins- und somit Verbandsmitgliedschaft bringt also nicht nur Dir persönlich etwas, sondern bringt gleichzeitig auch den Frisbee- und Discsport in Deutschland voran.

Auf internationaler Ebene ist Discgolf insbesondere in der Professional Disc Golf Association (PDGA) organisiert.

Ausbildung

Werde Trainer:in!

Um den Frisbeesport nachhaltig zu fördern, hat der DFV die ersten Lizenzen erarbeitet und anerkennen lassen. So kannst Du dich fachgerecht zur Trainer:in ausbilden lassen.

Die Lizenzstufe 1 (entspricht einer C-Lizenz in anderen Sportarten) besteht aus einem Modul mit 60 Unterrichtseinheiten zu Frisbeesport-übergreifenden Basisinhalten und einem Modul mit 60 Unterrichtseinheiten zu spezifischen Aufbauinhalten. Die Aufbaumodule gibt es in den Bereichen Disc Golf, Ultimate und Breitensport. Weitere Lizenzen sind bereits in Planung.

Außerdem gibt es Workshops und Fortbildungen.

Weitere Infos und die Möglichkeit zur Anmeldung findest Du beim DFV unter Ausbildung.

Mach Dich schlau

Auf CHOOSEYOURDISC findest Du Grundlagen- und Vertiefungswissen zum Discgolf Sport.
Discgolf - Was ist das eigentlich?

Discgolf, von manchen auch Frisbeegolf genannt, erfreut sich weltweit immer größerer Beliebtheit. Warum? Nun, es ist einfach schön, eine Scheibe fliegen zu sehen. Discgolf ist außerdem eine unkomplizierte und kostengünstige Sportart, die für jede und jeden, vom blutigen Anfänger bis zur erfahrenen Spielerin sowie für Jung und Alt, jede Menge Spaß und Bewegung an der frischen Luft bietet. Dabei kann man sich nicht nur hervorragend mit anderen, sondern auch mit sich selbst messen.

Discgolf ist damit der perfekte Sportspaß für Dich, Deine Freund:innen und die ganze Familie!

Am weitesten ist Discgolf bisher in den USA sowie Finnland und Schweden verbreitet. 

Wie wird gespielt?

Discgolf ähnelt in Spielidee und Spielprinzip dem herkömmlichen Golf.

Ein Discgolf Parcours besteht aus mehreren Bahnen jeweils mit Abwurf und Ziel.

Gespielt wird mit Wurfscheiben statt mit Schlägern und Bällen. Das Ziel ist, statt eines Loches, ein Fangkorb; fliegt die Scheibe in dessen Metallketten, wird sie abgebremst und fällt in den Korb. Zwischen Abwurf (engl. tee) und Korb wird die Scheibe von dort aus weitergeworfen, wo sie auf dem Boden liegen bleibt.  An manchen Bahnen müssen besondere Vorgaben erfüllt werden, so können Auslinien eingezeichnet sein (out of bounds, “OB”), bestimmte Hindernisse zwingend umspielt werden (mandatory, “Mando”) oder die Scheibe von einem Abwurfort auf einer “Insel” platziert werden.

Ziel des Spiels ist es, den Parcours mit möglichst wenigen Würfen zu absolvieren.

Der Deutsche Frisbeesport-Verband e.V. stellt die aktuellen Regelwerke für Deutschland sowie die Spielregeln und das Turnierhandbuch der PDGA zur Verfügung.

Übrigens: Der Fairplay-Gedanke ist prägend für Discgolf und alle anderen Disc-Sportarten!

Die Einhaltung der Spielregeln wird grundsätzlich von den Spieler:innen gegenseitig kontrolliert, anstatt wie in anderen Sportarten auf Schiedsrichter:innen ausgelagert zu werden.

Das Spielverhalten ist maßgeblich an diesen Werten auszurichten:

  • Höflichkeit und Rücksichtnahme gegenüber Mitspieler:innen, Zuschauer:innen und der Natur
  • Hilfsbereitschaft
  • Ehrlichkeit als Grundlage der Selbstverpflichtung auf die Spielregeln
Wo finde ich einen Discgolf Parcours?

Einen Discgolf Parcours findest Du ganz einfach über die Parcourskarte für Deutschland und weltweit insbesondere über UDisc und Discgolfmetrix

Die meisten Parcours haben 18, 12 oder 9 Bahnen, letztere sind in der Regel anfängerfreundlich und haben etwas kürzere Bahnen.

Besonders toll ist, dass die meisten Parcours frei zugänglich sind und kostenlos bespielt werden dürfen. Es gibt auch einige kostenpflichtige Parcours, diese sind oft besonders gut gepflegt und haben einen hohen Standard.

Bei UDisc und Discgolfmetrix – beides gibt es auch als App! – findest Du neben dem genauen Standort weitere Beschreibungen zu den Kurseigenschaften, insbesondere das Layout der Bahnen und den aktuellen Zustand. Außerdem kannst Du dort direkt Deinen Score eintragen, sehen, wo Du schon überall gespielt hast oder auch Turniere verfolgen.

Hoffentlich gibt es schon einen oder sogar mehrere Parcours in Deiner Nähe!

Scheibenkunde

Zunächst einmal ist zu beachten, dass eine Discgolfscheibe nicht dasselbe ist wie eine Frisbee, mit der man beispielsweise am Strand Fangen spielen kann. Discgolfscheiben sind etwas schwerer und aerodynamischer geformt, um schneller durch die Luft zu schneiden.Golfscheiben werden grob in vier Hauptkategorien unterteilt:
Putt & Approach

Putter fliegen langsam und gerade. Sie bieten die größte Kontrolle. Wenn man sich in Schlagdistanz zum Korb befindet, braucht man einen Putter, mit dem man sich im Abschluss wohlfühlt und auf den man sich verlassen kann.

Midrange

Midrange Scheiben haben eine sehr vorhersehbare Flugbahn. Trotzdem kann man mit ihnen noch weite Distanzen erreichen – gerade als Anfänger:in. Insgesamt sind Midranges tolle Allroundscheiben!

Fairway Driver

Fairway Driver haben einen schmaleren Rand als Driver. Dadurch erreichen sie zwar geringere Geschwindigkeiten, bieten aber dafür eine bessere Kontrolle und eine höhere Gleitfähigkeit. Gerade wer neu im Discgolf ist, sollte als Weitwurfscheibe erstmal einen Fairway Driver ausprobieren!

Driver

Diese Weitwurfscheiben können am schnellsten fliegen. Sie haben einen niedrigen, breiten Rand, sodass sie mit hohen Geschwindigkeiten durch die Luft schneiden. Am Ende ihrer Flugbahn haben sie einen starken Fade. Für Anfänger:innen sind Driver nicht zu empfehlen.

Putt & Approach

Putter fliegen langsam und gerade. Sie bieten die größte Kontrolle. Wenn man sich in Schlagdistanz zum Korb befindet, braucht man einen Putter, mit dem man sich im Abschluss wohlfühlt und auf den man sich verlassen kann.

Midrange

Midrange Scheiben haben eine sehr vorhersehbare Flugbahn. Trotzdem kann man mit ihnen noch weite Distanzen erreichen – gerade als Anfänger:in. Insgesamt sind Midranges tolle Allroundscheiben!

Fairway Driver

Fairway Driver haben einen schmaleren Rand als Driver. Dadurch erreichen sie zwar geringere Geschwindigkeiten, bieten aber dafür eine bessere Kontrolle und eine höhere Gleitfähigkeit. Gerade wer neu im Discgolf ist, sollte als Weitwurfscheibe erstmal einen Fairway Driver ausprobieren!

Driver

Diese Weitwurfscheiben können am schnellsten fliegen. Sie haben einen niedrigen, breiten Rand, sodass sie mit hohen Geschwindigkeiten durch die Luft schneiden. Am Ende ihrer Flugbahn haben sie einen starken Fade. Für Anfänger:innen sind Driver nicht zu empfehlen.

Flugwerte - was bedeuten die Wertangaben auf den Scheiben?

Auf den meisten Scheiben sind deren Flugeigenschaften in Werten angegeben. Dies kann durch Kennzahlen – meist 4 Stück – und/oder Begriffe zur sog. Stabilität der Scheibe angegeben sein. Im folgenden Beispiel 12 | 5 | -1 | 3.
Speed

Die erste Kennziffer gibt an, wie kraftvoll die Scheibe geworfen werden muss, um die optimale Geschwindigkeit zu erreichen und so die vorhergesehene Flugbahn bestmöglich zu verwirklichen. 

Glide

Die zweite Ziffer gibt an, wie lange die Scheibe in der Luft bleibt und “gleitet”, wenn die Schubkraft des Abwurfes abnimmt und der Sinkflug der Scheibe einsetzt.

Turn

Die dritte Ziffer gibt an, wie stark die Scheibe am Ende ihrer geradlinigen Highspeed-Phase nach rechts fliegt (bei einem Rückhandwurf einer Rechtshänderin).

Fade

Die vierte Ziffer gibt an, wie stark die Scheibe am Ende ihrer Flugbahn, wenn ihre Rotation abnimmt, nach links fliegt (bei einem Rückhandwurf eines Rechtshänders).

Speed

Die erste Kennziffer gibt an, wie kraftvoll die Scheibe geworfen werden muss, um die optimale Geschwindigkeit zu erreichen und so die vorhergesehene Flugbahn bestmöglich zu verwirklichen. 

Glide

Die zweite Ziffer gibt an, wie lange die Scheibe in der Luft bleibt und “gleitet”, wenn die Schubkraft des Abwurfes abnimmt und der Sinkflug der Scheibe einsetzt.

Turn

Die dritte Ziffer gibt an, wie stark die Scheibe am Ende ihrer geradlinigen Highspeed-Phase nach rechts fliegt (bei einem Rückhandwurf einer Rechtshänderin).

Fade

Die vierte Ziffer gibt an, wie stark die Scheibe am Ende ihrer Flugbahn, wenn ihre Rotation abnimmt, nach links fliegt (bei einem Rückhandwurf eines Rechtshänders).

Achtung: Die verschiedenen Hersteller haben sich – leider – nicht auf ein einheitliches Kennzeichnungssystem geeinigt, sodass die Wertangaben verschiedener Hersteller sich nicht eins zu eins entsprechen. Check deswegen auch die Flight Charts zu unseren Marken.

In unserem Shop decken wir aktuell folgende Flugwerte ab:

  • Speed: 1 bis 14
  • Glide: 2 bis 7
  • Turn: +0,5 bis -4
  • Fade: 0 bis 4
Kunststoffe

Discgolfscheiben werden aus verschiedenen Kunststoffsorten hergestellt. Diese unterscheiden sich insbesondere in Bezug auf Haltbarkeit, Griffigkeit, Steifheit bzw. Flexibilität und natürlich die Optik. So gibt es beispielsweise transparent-durchscheinende Scheiben und sogar solche, die glitzern oder im Dunkeln leuchten.

Der Kunststoff wirkt sich neben den Flugeigenschaften sowie der Optik der Scheibe in besonderem Maße auf Dein Wurfgefühl aus. Probier’ aus, was sich für Dich persönlich am besten anfühlt!

Übrigens: Der Preis einer Scheibe ist grundsätzlich vom Scheibentyp und der Kunststoffsorte abhängig. Dabei sind Premium-Kunststoffe  teurer als Basis-Kunststoffe. Es gilt also – wie so oft -, je teurer desto besser. 

Gewicht

Zu jeder Scheibe ist ihr von uns gewogenes Gewicht in Gramm angegeben.

Das Gewicht wirkt sich auf die Flugeigenschaften der Scheibe aus. So können schwerere Scheiben windigen Verhältnissen besser standhalten.

Das passende Gewicht hängt vor allem mit der Wurfkraft und Wurfdynamik (engl. arm speed) zusammen. Spieler:innen mit weniger Kraft und Dynamik sollten leichtere Scheiben werfen, um die vorgesehenen Flugeigenschaften zu verwirklichen. Wir empfehlen daher gerade Kindern und Frauen, leichtere Scheiben zu werfen.

Wir bemühen uns, unseren Scheibenbestand so aufzubauen, dass für jede und jeden immer das passende Gewicht dabei ist.

Tipps zur Aufbewahrung

Discgolfscheiben sind grundsätzlich sehr robust und vertragen gerade beim Aufprall harte Einschläge.

Trotzdem solltest Du einige Tipps bei der Lagerung beachten, damit ihre Flugeigenschaften und ihr Aussehen möglichst lange erhalten bleiben.

  • Achte darauf, dass die Wölbung an der Oberseite der Scheibe nicht eingedrückt wird. Dies kann insbesondere passieren, wenn die Scheiben langfristig in hohen Stapeln übereinander liegen oder wenn Du sie zwar nebeneinander auf ihre Kanten stellst, sie dabei aber zu eng gequetscht sind.
  • Lagere die Scheiben nicht langfristig in direkter Sonneneinstrahlung, da sonst ihre Farben verblassen können.
  • Zudem sollten die Scheiben grundsätzlich trocken und in gemäßigten Temperaturen aufbewahrt werden.